Der perfekte Käsekuchen – schön cremig & wunderbar fluffig

Wie oft wollte ich schon diesen Käsekuchen fotografieren und euch das Rezept vorstellen weiß ich auch nicht 😉 Der Käsekuchen wurde einfach zu schnell gegessen …

Aber jetzt!!! Der klappt nicht zusammen, er ist cremig, fluffig und schmeckt hervorragend. Egal ob man ihn noch lauwarm oder gekühlt kostet, so und so ist das ein Erlebnis für den Gaumen. Ich habe extra keinen Rand gemacht, weil ich es einfach nicht mag.

Glaubt mir, den braucht kein Mensch 😉

Zutaten für den Boden:

  • 130 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 50 g Feinster Zucker
  • 20 g Vanillezucker
  • 80 g kalte Butter

Zutaten für die Käsemasse:

  • 400 ml kalte Schlagsahne (32% Fett)
  • 500 g Magerquark
  • 500 g Topfen (Doppelrahmstufe)
  • 200 g Saure Sahne (10% Fett)
  • 100 g Vanillezucker
  • 80 g Feinster Zucker
  • 2 Päckchen Puddingpulver Sahne Geschmack
  • 6 Eier (Größe M)

Alle Zutaten außer Schlagsahne sollten Zimmertemperatur haben!

Den Boden einer Springform (28 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Das Mehl mit Backpulver mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles zu einem Teig verarbeiten. Den Teig etwas ausrollen und danach auf den Springformboden geben und mit den Händen bis zum Rand in den Boden drücken.

Den Boden im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen. Aus dem Backofen herausnehmen und abkühlen lassen.

Inzwischen die Käsemasse zubereiten. Die Schlagsahne steif schlagen. Übrige Zutaten in einer Schüssel verrühren.

 

Die geschlagene Sahne in die Schüssel geben und alles vorsichtig vermengen. Die Masse auf den vorgebackenen Boden geben und ca. 5 Minuten stehen lassen. Die Temperatur des Backofens auf 160°C reduzieren. Den Käsekuchen in den Ofen geben und ca. 70 Minuten goldgelb backen. Nach ca. 15 Minuten aus dem Backofen herausnehmen und abkühlen lassen.

 

Ihr könnt den Käsekuchen gerne in den Kühlschrank stellen oder nach ca. 2 Stunden noch lauwarm geniessen 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*