Zarte und fluffige Fasnachtsküchle – das einfachste Rezept der Welt!

Die Zubereitung war noch nie so einfach! Die Fasnachtsküchle sind mega lecker, super fluffig und schön zart. Das einzige was länger dauert, ist das Kneten und die Wartezeit, bis der Teig aufgegangen ist. Aber wir haben ja alle viel Zeit im Moment 🙂 Also los! Alle in die Küche! Ihr werdet es nicht bereuen 🙂

Zutaten für 20 Stück:

  • 550 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 70 g Feinster Zucker
  • 85 g geschmolzene Butter
  • 250 ml lauwarme Milch
  • Mark einer Vanilleschotte
  • 2 Eier (Größe M)
  • 10 g Trockenhefe
  • 1/4 TL Salz
  • 2 EL Vodka

Zusätzlich:

  • 1 Liter Pflanzenöl (ich habe Rapsöl mit Koksöl gemischt)
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Lieblingsmarmelade

Das Mehl in eine große Schüssel sieben. Die lauwarme Milch mit Hefe und Zucker vermischen. Alle Zutaten in die Schüssel geben und einen Hefeteig herstellen. Den Teig sollte man mindestens 15 Minuten kneten. So wird er glänzen und wird nicht mehr klebrig sein. Und bitte kein Mehl mehr zugeben, sonst werden die Fasnachtsküchle nicht fluffig.

Den Teig abdecken und 90 Minuten gehen lassen.

In der Zeit sollte der Teig sein Volumen verdoppelt haben.

Den Teig auf einer Arbeitsfläche noch mal kurz durchkneten. Aus dem Teig 20 Kugel formen (je ca. 55 g). Die Teigkugeln auf eine bemehlte Arbeitsfläche, oder auf einen sauberen Tuch legen. Abdecken und noch mal ca. 40 Minuten gehen lassen.

Die sollten auch ihren Volumen verdoppelt haben! Das Öl in einem Topf oder in einer Fritteuse auf 175°C erhitzen. Die Teigkugel vorsichtig reinlegen.

Die Fasnachtsküchle nach und nach, von beiden Seiten, goldbraun ausbacken.

Die Küchle auf ein Papierküchentuch legen.

Nach Belieben mit Marmelade füllen und mit Puderzucker bestäuben.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*