Spekulatius

Spekulatius

Spekulatius ist ein aus Belgien und den Niederlanden, aber auch dem Rheinland und Westfalen stammendes Gebäck aus Mürbeteig. Niederländisch wird es als Speculaas, französisch als spéculoos bezeichnet.

Ich bin schon immer Fan von Spekulatius gewesen, habe mich aber nie getraut sie zu backen. Am Anfang des Jahres habe ich gedacht ich probiere es endlich aus und habe mir Spekulatiusformen gekauft … Ich werde jetzt ehrlich sein, alles mit dem Teig vorbereiten, die Spekulatius ausklopfen usw… ist zwar viel Arbeit aber ich glaube ich werde nie wieder gekaufte Spekulatius essen. Die selbstgemachten sind nämlich viel, viel!!! besser … knusprig, nicht zu süß und einfach lecker!

Zutaten:

  • 750 g Mehl
  • 100 g geriebene Mandeln
  • 250 g Rohrzucker
  • 10 g Spekulatiusgewürz (aus Kardamom, Zimt und Muskatblüte)
  • 1 TL Zitronenschale
  • 1 Messerspitze Salz
  • 125 ml Milch
  • 375 g Butter
  • 5 g Natron

Die Butter in einem Topf schmelzen lassen, abkühlen.

Zucker, Gewürze und Salz in Milch auflösen und in die ausgelassene Butter einrühren.

In einer großen Schüssel Natron mit Mehl und Mandeln mischen. Alles in die ausgelassene Butter geben und gut durchkneten. Die Schüssel mit dem Teig mit Frischhaltefolie zudecken und bei Zimmertemperatur 2 bis 3 Tage ruhen.

Den Teig noch mal durchkneten und in eine mit Mehl bestäubte Spekulatiusform drücken, ausklopfen  und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

 

Die Spekulatius je nach Form und Größe ca. 12-15 Minuten bei 200° C (Umluft) goldbraun backen. Aus einem Gitter auskühlen lassen. Fertig 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*