Sächsischer Weihnachtsstollen – Weltberühmte Spezialität

Alte sächsische Chroniken besagen, daß schon im 15. Jahrhundert Stollen gebacken wurde. Seine Form erinnert an das Wickelkind in der Krippe. Der berühmteste unter der Weihnachtskuchen ist der Christstollen und wird in der Vorweihnachtszeit überall nachgebacken und in alle Welt verschickt.

Weihnachten ohne Stollen ist für mich kein Weihnachten … Er gehört einfach auf den Tisch 🙂 Und ja ich weiß viele mögen den Zitronat, Orangeat und Rosinen nicht! War ich auch noch nie wirklich der Fan …. ABER irgendwann habe ich mir gedacht, bzw. überlegt wie wäre es wenn man den selbst Zuhause zubereitet … Und so habe ich im Netz, in vielen Backbüchern nachgelesen und nachgeforscht und so entstand mein Rezept … Ihr könnt mir glauben dieser Stollen ist echt köstlich … Die Trockenfrüchte schmecken nämlich nicht säuerlich, sie sind butterzart … und die Rosinen nach einer Woche in Rum schmecken einfach ganz besonders!

Probiert das Rezept aus!

Stollen schmeckt am besten, wenn er einige Wochen abgelagert ist – dann erst kommt sein Aroma voll zur Geltung 🙂

Zutaten für 4 große Stollen (jeweils etwa 1,5 kg):

  • 750 g Rosinen
  • 250 ml Rum
  • 1,8 kg Weizenmehl
  • 140 g Frische Hefe
  • 500 ml Milch
  • 300 g abgezogene, gemahlene Mandeln
  • 200 g abgezogene, gehackte Mandeln
  • 400 g Zitronat
  • 100 g Orangeat
  • 20 g Salz
  • 750 g Butter
  • 125 g Schweineschmalz

Zum Bestreichen:

  • 150 g Butter
  • 6 EL Vanillezucker
  • 200 g Puderzucker

Schon eine Woche vor dem Backen die Rosinen waschen, trocken schütteln und mit Rum übergießen. Die Rosinen zugedeckt eine Woche durchziehen lassen.

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Am Backtag 450 g Mehl in eine große Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit etwas lauwarmer Milch und 1 EL Zucker zu einem Vorteig verarbeiten. Mit einem Tuch abdecken und 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Das Zitronat und Orangeat hacken. Schaut, dass ihr den gelben Zitronat kauft. Das grüne ist zu sauer.

Den Vorteig mit dem restlichen Mehl, der Milch, Zucker, den zerkleinerten Zutaten, Salz, weichem Fett, Rosinen und Mandeln verarbeiten. Sehr gut durchkneten und ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Stellenteig in 4 Portionen teilen je etwa 1,5 kg. Jedes Teil nochmals gut durchkneten und wieder 1 Stunde gehen lassen.

Jedes Teigstück auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und zur typischen Stollenform übereinander schlagen.

Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Stollen end an den Rand legen. Mit warmem Wasser bestreichen.

 

Den Teig nochmals etwas ruhen lassen (ca. 20 Minuten). Die Stollen im vorgeheizten Backofen etwa 1 Stunde backen.

Die Stollen abkühlen lassen und mit zerlassener Butter bestreichen. Mit Vanillezucker bestreuen, nochmals buttern und mit Puderzucker bestäuben. Diese Zuckerhülle verhindert das Austrocknen.

Zur Lagerung in einer Zellophanhülle verschlissen und kühl aufbewahren.

2 Comments

  1. Beautiful!
    I’love.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*