Runeberg-Törtchen mit Hausgemachter Himbeermarmelade

Die Runeberg-Törtchen sind ein beliebtes und traditionelles Gebäck in Finnland und wird meist zum Kaffee serviert. Johan Ludvig Runeberg war ein finnlandschwedischer Schriftsteller. Er gilt als der Nationaldichter Finnlands. Der Schriftsteller soll während seines Aufenthaltes in Porvoo jeden Tag diese Törtchen gegessen haben.

In Finnland wird am 5. Februar, dem Geburtstag von Johan Ludvig Runeberg, der Runeberg-Tag (Runebergin päivä) begangen. Schon für Wochen vor diesem Tag sind die Runeberg-Törtchen in ganz Finnland erhältlich und werden zum Gedenken an den Schriftsteller gegessen. In Porvoo können die Runeberg-Törtchen das ganze Jahr in jeder Bäckerei gekauft werden.

Zutaten für 12 – 14 Stück:

  • 200 g weiche Butter
  • 100 g Brauner Zucker
  • 100 g Feinster Zucker
  • 2 Eier (Größe L)
  • 150 g Brotkrümel
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • abgeriebene Schale einer Orange (etwa 3 EL)
  • 1 TL Kardamom
  • 100 g Crème Fraîche

Hausgemachte Himbeermarmelade:

  • 200 g gefrorene Himbeeren
  • 100 g Feinster Zucker

Den Backofen auf 180°C (Ober- Unterhitze vorheizen). Eine Canelle-Backform fetten.

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Die Butter schaumig rühren. Beide Zucker nach und nach zugeben bis eine cremige Masse entstanden ist. Die Eier nach und nach zugeben und jedes Mal gut verrühren.

Die gemahlene Manden mit Brotkrümel und Backpulver vermischen. Mit Creme Fraîche und Orangenschale zur Eiermasse geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Den Teig in die Form füllen und in den Ofen geben und ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Inzwischen die Himbeermarmelade zubereiten..

Den Zucker in einen kleinen Topf geben, die gefrorenen Himbeeren daraufsetzen. Das Ganze aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und in ein Glas umfüllen.

Die Törtchen aus dem Backofen herausholen und ca. 10 Minuten in der Form lassen, danach auf ein Kuchengitter stürzen. Mit Himbeermarmelade servieren.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*