Ricotta Mandel Orangen Kuchen – Glutenfrei

Ein Kuchen, der NUR Komplimente gesammelt hat 😉 Sowas leckeres gab es schon lange nicht … Eine Freundin meinte Ohhh Gott schmeckt der so gut – das wiederholte sie ungefähr zehn Mal bis sie mit dem ersten Stück fertig war … Die andere meinte der Kuchen wäre der beste den sie bei mir gegessen hat … Ich muss aber auch sagen – der Kuchen ist der Hammer !!! Super fluffig, weich und ultra aromatisch … Alle Marzipan Fans werden ihn einfach nur lieben … Ohne Mehl!!! Mit gemahlenen Mandeln mit etwas Orangenschalle, die dem Kuchen eine ganz besondere Geschmacksnote verlieht … Köstlich ohne Ende!!!

Zutaten:

  • 120 g weiche Butter
  • 275 g Feinster Zucker
  • 1 Vanilleschotte
  • 2 EL Orangenschalle
  • 4 Eier (Größe M)
  • 250 g blanchierte, gemahlene Mandeln
  • 300 g Ricotta

Zusätzlich:

  • 100 g Mandelblättchen
  • Puderzucker

Eine Springform (Durchmesser 24 cm) fetten und mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 160°C vorheizen (Umluft). Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen. Eier trennen.

Die Butter, 165 g Zucker, Vanillemark und die Orangeschalle in eine Schüssel geben. Alles ca. 10 Minuten lang schaumig schlagen. Die Eigelbe nacheinander zugeben und jedes Mal gut verrühren. Die gemahlene Mandeln zugeben, ebenfalls verrühren. Den Ricotta zugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Das Eiweiß steif schlagen dabei den restlichen Zucker langsam zugeben und ca. 3 Minuten weiterschlagen.

Den Eischnee unter die Mandel-Ricotta-Masse vorsichtig unterheben.

Die Masse in die Springform geben und glattstreichen. Mit Mandelblättchen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen. Kuchen nach dem Backen ca. 10 Minuten im Ofen lassen. In der Form komplett auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

2 Comments

  1. Hallo Liebe Agnes, ich habe deinen Ricotta Mandel Orangen Kuchen ausprobiert und fürs Büro gebacken. Dazu habe ich die 2,5 – fache Menge genommen und einen Blechkuchen daraus gemacht. Super lecker und saftig, es hat allen geschmeckt 🙂
    Das Einzige, was mich gestört hat war, dass der Kuchen recht krümelig war, ich hatte das Blech 45 min im Ofen und 10 min nach Abschalten und habe ihn über Nacht komplett auskühlen lassen. Frühs beim Anschneiden ist er ziemlich auseinander gefallen. Ich hatte Angst, dass er zu wenig gebacken wurde und habe ihn nochmal für 10 min in den Ofen gegeben, aber das hat nichts geändert. Also habe ich ihn im Blech gelassen und erst im Büro auf die Teller verteilt. Auch da ist er schnell etwas auseinander gefallen. Hast du eine Idee, woran das liegen könnte? Die einzige Rezeptveränderung die ich vorgenommen habe, war den Zucker zu 50% mit Xylit auszutauschen, den Rest habe ich nach Rezept gemacht. Oder war der Kuchen schon zu lange im Ofen und es ist normal, dass er so klietschig wird? Würde ihn sehr gerne nochmal backen, weil er geschmacklich sehr lecker war. Auf den Bildern sind er “fluffiger” aus.

    Ansonsten möchte ich mein Lob aussprechen und freue mich schon darauf, weitere Rezepte von dir auszuprobieren!
    Liebe Grüße Monique

    • Hallo Liebe Monique, meiner war wirklich fluffig gewesen. Ich glaube du hast ihn evtl zu lange im Offen gehabt 😉 Habe auch noch nie mit Xylit gebacken. Probier das Rezept aus in einer kleineren Form? Wenn dir dann das gleiche passiert, dann ist der Zucker vielleicht das Problem … was ich mir aber nicht vorstellen kann. Ich hoffe beim nächsten Mal gelingt er perfekt 🙂 Einen super schönen Abend meine Liebe! LG Agnes

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*