Pfälzer Quetschekuche

Langsam kommt der Herbst und bringt uns Äpfel, Birnen und Zwetschgen 🙂 Für mich die besten Leckereien aus dem Garten. Damit versüßt er uns den Abschied vom Sommer. Ich bin natürlich der größte Fan von Äpfeln und Zwetschgen direkt vom Baum… Und alle Kuchen mit dem ganzen Obst – saftig, säuerlich süß … Eine MEGA Jahreszeit.

Ein allseits beliebter Herbstgenuss in der Pfalz ist der Quetschekuche – ein Hefekuchen mit Zwetschgen, der mit Kartoffelsuppe hier serviert wird. Puuuuhhh was ein Traum 🙂 Der Hefeteig ist einfach perfekt!

Ihr braucht ein herkömmliches Backofen-Blech!

Zutaten für den Teig:

  • 400 g Mehl
  • 22 g Frische Hefe
  • 50 g Zucker
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei (Größe M)
  • Prise Salz
  • 50 g weiche Butter

Zusätzlich:

  • Ca. 2 kg Zwetschgen
  • 3 EL Zucker

Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe hineinbröckeln mit 1 EL Zucker und der Milch verrühren bis die Hefe sich aufgelöst hat, mit Mehl bestäuben und ca. 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Das Ei, den Zucker, Prise Salz und die Butter in die Schüssel zum Vorteig geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Nochmal ca. 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C (Ober- Unterhitze) vorheizen.

Die Zwetschgen waschen, längst aufschlitzen und entsteinen. Wieder zusammenklappen und oben nochmals quer durchschneiden.

Das Backblech mit Öl bepinseln.

Den Teig auf bemehlter Fläche ausrollen, das Blech damit auslegen, rundum einen kleinen Rand hochziehen. Die Zwetschgen ziegelförmig auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Aus dem Backofen herausnehmen und mit Zucker bestreuen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*