Medovnik – Russische Honigtorte

Medovnik – Russische Honigtorte

Medovnik ist eine russische Honigtorte die in verschiedenen Regionen anders zubereitet wird. Das Rezept ist von einer Freundin die aus Weißrussland kommt und die Torte mit einer leckeren Creme Fraiche – Schmand Creme belegt. 

Das einzige was man für die Torte braucht ist viel Zeit 😉 aber glaubt mir, es lohnt sich. Mit jedem Stück werdet ihr nicht mehr an die Arbeit denken… frisch und einfach mega lecker!!!

Zutaten für den Teig:

  • 1 Cup Zucker
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Rum
  • 60 g Butter
  • 3 Eier
  • 1 TL Natron
  • 4 Cups Mehl

Zutaten  für die Creme:

  • 400 ml Schmand
  • 1/2 Cup Zucker
  • 600 ml Creme Fraiche
  • 400 ml Schlagsahne

Zusätzlich:

  • Handvoll Walnüsse, grob gehackt

Zucker, Honig, Rum und Butter im Wasserbad zu einer geschmeidigen Flüssigkeit rühren. Vom Herd nehmen und die 3 Eier mit Natron unterrühren. Langsam das Mehl zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Es kann sein, dass man ein bisschen mehr Mehl braucht. Den Teig in 9 Stücke teilen und zu Kugeln formen.

 

Den Backofen vorheizen (170° C Umluft). 9 Backpapierzuschnitten vorbereiten.

Jede Kugel dünn ausrollen (Durchmesser etwa 23 cm).

Jeden Boden ca. 5 Minuten backen, aus dem Backofen herausnehmen und abkühlen lassen.

Zunächst die Böden zuschneiden. Ich lege immer einen Boden von einer Springform oder einen Teller (Durchmesser ca. 22/23 cm) auf jeden Kuchenboden und schneide die Ränder ab.

 

So entstehen schöne Schichte, die gleichmässig groß sind. Die Reste zu Krümeln verarbeiten und auf die Seite stellen.

 

Für die Creme den Schmand mit Zucker und Creme Fraiche verrühren. Die Schlagsahne steif schlagen und unter die Creme vorsichtig unterheben.

Einen Teig-Kreis auf eine Tortenplatte legen und mit der Creme bestreichen (etwa 4 EL). Einige Walnuss-Teig-Krümel darauf verteilen, dann die nächste Teigschicht darauf legen. Diese wieder mit der Creme bestreichen und mit Walnüssen bestreuen.

 

Den Vorgang so lange wiederholen, bis alle Teig-Kreise abwechselnd mit der Creme aufeinander geschichtet sind. Die Torte mit der restlichen Teigkrümel dekorieren.

  

Jetzt muss die Torte noch im Kühlschrank durchziehen. Am besten über Nacht. Soooo endlich kann man die Torte in Stücke schneiden und den tollen Geschmack geniessen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*