Herbst Raviolis mit einer Kürbis-Ziegenkäse-Parmesan-Füllung in Salbeibutter geschwent

Der Herbst ist da 🙂 da muss man öfter Leckereien mit Kürbis kochen oder? Meine Freunde kamen letztes Wochenende zum Besuch … Ich habe mich so gefreut die wieder bekochen zu dürfen. Es gab Raviolis als Vorspeise und natürlich Pizza als Haupt- und Cheesecake als Nachspeise 🙂 Oh Gott war das ein schöner Abend.

Aber zurück zu meiner Vorspeise … Den Kürbis habe ich im Ofen gebacken, das gibt dem Kürbis so schöne Röstaromen. Nun nur Kürbis wäre etwas zu langweilig. Ich habe die Füllung mit Ziegenfrischkäse, Parmesan und frischen Kräutern verfeinert.

Nudelteig natürlich schnell zubereitet und ruck zuck war alles frisch und schnell gemacht. Das Endergebnis – glückliche Gäste 🙂

Zutaten für den Nudelteig:

Zutaten für die Füllung:

  • 1 große Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • 3 Knoblauchzehen
  • 450 g Kürbispüree
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 50 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Chiliflocken
  • 1 EL Thymian. frisch
  • 2 EL Petersilie, frisch

Zutaten für Salbeibutter:

  • 100 g Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • Handvoll Salbeiblätter
  • Salz, Pfeffer

Zuerst den Kürbis im Ofen backen. Den Backofen auf 200°C (Oben- Unterhitze). Den Kürbis halbieren, entkernen und in kleine Spalten schneiden. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 – 30 Minuten backen.

Danach abkühlen lassen und in einem Mixer pürieren.

Inzwischen die Butter mit Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. In die Pfanne geben und ca. 10 Minuten schmoren.

Das Kürbispüree zugeben und kurz anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken würzen.

Die Kräuter und beide Käsesorten zugeben, vermischen und noch mal abschmecken.

Die Füllung in den Kühlschrank geben.

Für den Nudelteig das Pastamehl kegelförmig auf eine Arbeitsfläche geben. In der Mitte eine Mulde formen. Die Eier in die Mulde geben und nach und mit einer Gabel nach in das Mehl einrühren.

Den Teig mit den Händen solange kneten, bis er homogen ist. Ist der Teig zu hart und lässt sich nicht vernünftig kneten, muss tröpfchenweise Wasser dazu gegeben werden. Den Teig zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie umwickeln und mindestens 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Den Teig aus der Folie nehmen und vierteln. Ein Stück mit der Hand flach drücken und dünn ausrollen.
Ich benutze in dem Fall den KitchenAid Nudelaufsatz und rolle es auf Dicke “8” aus. Die andere Stücke wieder in Frischhaltefolie wickeln, so dass der Teig nicht austrocknet.
Ca. 1 – 2 TL Füllung auf den Teigstreifen legen. Die Füllung solltet ihr immer mit etwas Abstand platzieren. Den Teigstreifen rund um die Füllung mit Wasser bepinseln. Den Teigstreifen einklappen, diesen so andrücken, dass keine Luft mehr zwischen den Teiglagen ist.
Mit einem Ravioliausstecher die Ravioli ausstechen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zwischenlagern. Die Butter mit dem Olivenöl in der Pfanne schmelzen lassen, die Salbeiblätter kurz anbraten.
Die Raviolis in reichlich siedendem Salzwasser garen, bis die Ravioli an der Oberfläche schwimmen. Die frisch gekochten Raviolis kurz in der Butter schwenken.
Mit Salz und Pfeffer würzen und mit geriebenem Parmesan sofort servieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*