Geröstetes Gemüse mit Kokos-Thai-Curry Soße

Geröstetes Gemüse mit Kokos-Thai-Curry Soße

Geröstetes Gemüse kann so lecker sein, vor allem man kann ja alles an Gemüse nehmen was man mag! Je nach Lust und Laune kann man das Gericht mit Hilfe des Backofens zaubern 😉 Da ich ein Fan von Thai-Curry bin, serviere ich das Gemüse mit einer cremigen Kokosmilch-Thai-Curry Soße, gekocht mit einem Stück Ingwer – perfekt für die kalte Jahreszeit. Reis oder Quinoa als Beilage. Alles komplett vegan 😉 – man braucht nicht immer Fleisch um satt zu werden …

Zutaten für 5 Personen:

  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 3 rote Zwiebeln
  • 3 Karotten
  • Handvoll Champignones
  • 150 g grüne Bohnen
  • 3 EL Rapsöl
  • Meersalz, Pfeffer

Thai-Curry Soße:

  • 2 EL Kokosöl
  • 80 g rote Thai-Curry Paste (z.B. Alnatura)
  • 1 TL Currypulver
  • 1 Liter Kokosnussmilch (z.B. Aroy-D, ohne Konservierungsstoffe)
  • 1 Stück Ingwer (ca. 4 cm groß)

Den Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein Backblech bereitstellen.

Das Gemüse waschen und kleinschneiden. Auf das Backblech legen, mit Pfeffer und Salz würzen. Mit dem Öl das Gemüse übergiessen. Alles umrühren, bis das Öl sich schön verteilt hat.

 

Das Gemüse ca. 20 / 25 Minuten rösten. Ab und zu umrühren.

Inzwischen die Soße kochen. Das Öl in einem Topf (oder in einer tiefen, beschichteten Pfanne) erhitzen. Die Currypaste dazugeben und 1-2 Minuten lang anbraten. Die Kokosnussmilch eingießen und alles mit einem Schneebesen so lange rühren, bis die Currypaste sich komplett aufgelöst hat. Currypulver dazugeben und noch mal verrühren. Ingwer schälen und in den Topf geben. Alles etwas 10 bis 15 Minuten einkochen lassen. Die Soße soll eine cremige Konsistenz haben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse aus dem Backofen herausnehmen und mit der Thai-Curry Soße und gekochtem Reis servieren. Fertig 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*