Cranberry Nut Bread & Orange Glaze

Endlich ist die Weihnachtsbäckerei eröffnet 🙂 Jeder hat schon bestimmt gemerkt, dass ich ein großer Fan von Cranberries bin … oder? Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit … Sie sind super gesund und mit dem Süßen schmecken sie natürlich perfekt … etwas bitter, etwas säuerlich … immer eine gute Mischung 🙂 Und jetzt zum Kuchen …

Schön saftig, mit tollen, getoasteten Pecannüssen, meinen Lieblingsbeeren, Orangenschale und einem erfrischenden Orangen-Zuckerguss … Der Kuchen bleibt sehr lange frisch und lässt sich sehr einfach einfrieren und auftauen 🙂

Zutaten für den Teig:

  • 300 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 150 g Feinster Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • Schale einer halben Orange
  • 1 Ei (Größe M)
  • 250 ml Buttermilch
  • 70 ml Pflanzenöl
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 100 g Pecannüsse
  • 120 g frische Cranberries

Zutaten für den Orangen-Zuckerguss:

  • 100 g Puderzucker
  • 2 – 3 EL Orangensaft

Den Backofen auf 175°C (Oben- Unterhitze) vorheizen. Die Pecannüsse auf ein Backblech geben und ca. 5 – 8 Minuten im Backofen toasten. Aus dem Backofen herausnehmen und abkühlen lassen.

Eine Backform (23 x 13 x 7 cm) fetten.

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben!

Die Cranberries und die Pecannüsse grob hacken. Das Mehl mit dem Backpulver in eine große Schüssel sieben, mit Salz, Zucker und Orangenschale vermischen. In einer anderen Schüssel das Ei, Buttermilch, Vanilleextrakt und das Öl verrühren, zum Mehl geben. Rasch vermischen. Zum Schluss die Cranberries und Pecannüsse untermischen. Den Teig in die Form geben und glatt streichen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 50 – 55 Minuten goldbraun backen.

Aus dem Backofen herausnehmen und nach ca. 5 Minuten aus der Form auf ein Kuchengitter stürzen. Abkühlen lassen. Für den Orangen-Zuckerguss das Puderzucker sieben und zuerst mit 2 EL Orangensaft verrühren, danach je nach dem wie dickflüssig ihr den haben wollt, entweder noch 1 EL Orangensaft zugeben oder einfach so lassen. Den Kuchen damit begiessen und sofort servieren.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*