Coq Au Vin

Coq Au Vin

Wenn du etwas Besonderes auf den Tisch zaubern möchtest, koche Coq au Vin! Ein französisches Nationalgericht „Hahn in Wein“. Ich muss zugeben die Vor- und Zubereitung braucht etwas Zeit und Aufwand aber „mon dieu“, dieses Gericht hat absoluten Suchtfaktor. Hähnchen, Frische Kräuter, Bohnen, Pilze, Bacon dazu Kartoffelpüree und Rotwein … Ich liebe es. Statt eines ganzen Huhns verwende ich nur die saftigen Keulen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 6 Scheiben Speck, gehackt
  • 4 Hähnchenkeulen
  • Salz, Pfeffer
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 450 g Steinchampignons, in Scheiben geschnitten
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • 250 ml Rotwein
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 4 Lorbeerblätter
  • 4 Zweigen Thymian
  • 2 Zweigen Rosmarin
  • 4 Salbeiblätter
  • 250 g Grüne Bohnen
  • 4 EL Butter
  • 1 1/2 EL Mehl

Kartoffelpüree:

  • 1kg mehlig kochende Kartoffeln, geschält und in Würfel geschnitten
  • 200 ml Sahne
  • 4 EL Butter
  • Muskatnuss, Salz, Pfeffer

In einem großen Schmortopf den gehackten Speck knusprig anbraten. Den Speck aus dem Topf herausnehmen, das Fett aber drin lassen.
Die Hähnchenkeulen großzügig mit Salz und Pfeffer würzen und in den Topf geben. Von beiden Seiten bei mittlerer Hitze anbraten bis sie braun werden, etwa 3 bis 5 Minuten pro Seite. Das Fleisch muss nicht durch sein, da es später geschmort und weiter gekocht wird. Das Hähnchen aus dem Topf herausnehmen und zusammen mit dem Speck beiseite stellen.


Die gehackte Zwiebel und die Champignons in den Topf geben und 3 bis 5 Minuten andünsten, bis die Zwiebeln zu karamellisieren beginnen und die Pilze goldbraune Farbe haben. Den Knoblauch hinzufügen und etwa 30 Sekunden anbraten. Mit dem Rotwein ablöschen und alles mit einem Holzlöffel umrühren (schön den Boden des Topfes abkratzen). Die Hühnerbrühe eingießen. Lorbeerblätter, Thymian, Rosmarin und Salbeiblätter hinzufügen.

Das Fleisch und Speck zugeben und alles zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren, Topf abdecken und 20 Minuten köcheln lassen.

Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen.

Während das Huhn im Wein schmort kann man schon das Kartoffelpüree zubereiten.

Mehlig kochende Kartoffeln schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden. In kaltem Salzwasser aufkochen und zugedeckt ca. 20 Minuten garen. Kartoffeln abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken oder durch eine Kartoffelpresse drücken. Sahne und Butter hinzugeben und alles gut verrühren, bis das Kartoffelpüree geschmeidig und glatt ist. Mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss abschmecken.

Zurück zum Coq au Vin. Die grünen Bohnen in den Topf geben. Die geschmolzene Butter mit dem Mehl verquirlen und in den Topf hinzugießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Topf ohne Deckel in den Ofen schieben und weitere 10 Minuten schmoren, bis die Soße etwas dicker wird.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*