Baiser Torte mit Pistazien-Creme und Himbeeren

Im Winter backt man Plätzchen, im Frühsommer kocht man Hollandaise Soße … Gott sei dank kann man immer aus dem übriggebliebenen Eiweiß schöne Baiser Köstlichkeiten backen.

Da ich schon seit Wochen immer wieder Eiweiß im Kühlschrank habe, musste endlich auch eine Baiser Torte backen 😉

Meine Lieben, was ein Traum. Knusprige Baiser-Platten mit knusprig gebackenen Pistazien Stückchen. Eine super lecker Pistazien-Creme und erfrischende Himbeeren, die die Süße der Torte etwas neutralisieren. Die Creme ist schön flüssig und schmeckt wie das beste Pistazien-Eis der Welt.

Zutaten für die Baiser-Platten:

  • 6 Eiweiße (Größe L), Zimmertemperatur!
  • Prise Salz
  • 300 g Feinster Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 TL Speisestärke
  • Handvoll gehackte Pistazien

Zutaten für die Creme:

Um schöne, große und knusprige Baisers zu bekommen müssen die Eiweiße Zimmertemperatur haben! Man braucht Zeit und Geduld beim Eischnee schlagen 🙂

Dann fangen wir an!

Die Eiweiße in eine große Rührschüssel geben und anfangen das Eiweiß mit Prise Salz zu schlagen. Das Eiweiß steif schlagen. Jetzt Löffel für Löffel den Zucker einrieseln lassen. Nach jedem Löffel so lange schlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Das ist sehr wichtig. Also Zucker nach und nach zugeben.

Inzwischen den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Ein großes Backblech (am besten Cookies Backblech ohne Rand) mit Backpapier auslegen. Auf dem Backpapier 2 Kreise (Durchmesser 20 cm) zeichnen.

Das Eiweiß sollte jetzt schön glänzen und richtig fluffig und cremig sein.

Den Zitronensaft zum Schluss unterrühren. Die Speisestärke sieben und vorsichtig unterheben. Nicht mehr rühren!

Die Baiser-Masse halbieren und auf das Backpapier geben und etwas flach streichen.

Beide mit den gehackten Pistazien bestreuen.

Das Backblech in den Ofen geben, die Temperatur auf 100°C (Umluft) reduzieren und ca. 2 Stunden und 15 Minuten backen.

Den Backofen öffnen und die Baiser Platten komplett auskühlen lassen (am besten über Nacht!).

Für die Creme die Pistaziencreme mit dem Mascarpone verrühren.

Die Sahne steif schlagen und unter die Creme vorsichtig unterrühren.

Etwa 5 EL von der Creme in einen Spritzbeutel geben. Die Himbeeren vorsichtig unterheben.

Auf eine Platte die Pistazien-Himbeercreme geben. Die andere darauf legen und mit der restlichen Creme dekorieren. Vor dem Servieren mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kühlen. Mit einem gezackten Messer schneiden.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*